Geister

Bild/image: © Carla Åhlander The Idea of a Mountain, 2016, Giclee print, 70 x 100 cm

Geister
Carla Åhlander und Pauline Kraneis
Ausstellung: 08.05.21 – 19.06.2021

→ Bitte hier für Besuch anmelden
  

English:

Geister (ghosts)
Carla Åhlander and Pauline Kraneis

Exhibition: May 8, 2021 – June 19, 2021

→ Please register here for a visit

(English version below)

In der Ausstellung Geister bei SCOTTY beschäftigen sich Carla Åhlander und Pauline Kraneis mit Konstruktionen von Erinnerung. Ausgangspunkt ihrer Arbeiten sind biographische Fundstücke, das Foto eines Berges in den Alpen, eine Adresse in London – konkrete Orte, die Anlass für eine Suche wurden.
Der Schatten, den ein Gartentor in London wirft ist Ausgangspunkt für Pauline Kraneis Arbeit 50 Netherhall Gardens. Mit ihrer Raumzeichnung, die sie für den Ausstellungsraum von SCOTTY entwickelt hat, holt Kraneis das Ungreifbare der Erscheinung in den physisch erfahrbaren Raum. So verankert sie die Flüchtigkeit einer Erinnerung an ihr Geburtshaus in London im Jetzt und übersetzt den Schatten des Gartentors in eine Zeichnung auf Fenster und Boden des Ausstellungsraums.
Carla Åhlanders Arbeit The Idea of a Mountain erzählt die Geschichte einer Reise und der Suche nach einem Berg, den sie auf einem alten Dia-Bild in den Hinterlassenschaften ihres Vaters gefunden hat. Åhlander begibt sich auf eine Reise, um den Ort zu finden, den sie auf dem Bild gesehen hat. Die Reise führt sie in die Schweiz und in die Alpen, wo sie die Suche nach dem richtigen Berg und nach der Perspektive auf dem Originalbild aus den 50er Jahren fortsetzt. Auf den Bildern der Dia-Installation können wir ihren Suchprozess mitverfolgen, bewegen uns in der Zeit und in verschiedenen Räumen hin und her.
Beide Arbeiten reflektieren das Medium der Fotografie, das Dreh- und Angelpunkt beider Geschichten ist, und das paradoxerweise unsere Erinnerungen verdunkelt aber auch verdeutlicht und auf eine Sehnsucht nach etwas verweist, das nicht mehr existiert.

English version:

In the exhibition Geister (ghosts) at SCOTTY, Carla Åhlander and Pauline Kraneis deal with constructions of memory. The starting point for their works are biographical finds, the photo of a mountain in the Alps, an address in London – concrete places that became the occasion for a search.
The shadow cast by a garden gate in London is the starting point for Pauline Kraneis‘ work 50 Netherhall Gardens. With her spatial drawing, which she developes for SCOTTY´s exhibition space, Kraneis brings the intangiblility of appearance into physically experienced space. In this way, she anchors the fleetingness of a memory of her birthplace in London in the now and translates the shadow of the garden gate into a drawing on the window and floor of the exhibition space.
Carla Åhlander’s work The Idea of a Mountain tells the story of a journey and search for a mountain she has found in an old slide image in the remains of her father’s. Åhlander embarks on a journey to find the place she has seen in the picture. The journey takes her to Switzerland and the Alps, where she continues her search for the right mountain and for the same perspective as in the original photo from the 1950s. We get to follow her searching process on the images of the slide installation, moving back and forth in different times and spaces.
Both works reflect the medium of photography, which is the pivotal point of both stories, and which paradoxically obscures but also clarifies our memories, pointing to a longing for something that no longer exists.

Presstext Geister dt/engl

Fotos: Carla Åhlander, Pauline Kraneis